Startseite Wir über uns Veranstaltungen Publikationen Stolpersteine Kontakt Impressum
   
 
 

Neuigkeiten und aktuelle Veranstaltungen

Sie wollen über die aktuellen Veranstaltungen des Hauses informiert werden?
Als Mitglied unseres Fördervereins senden wir Ihnen den monatlichen Veranstaltungskalender per E-Mail zu.
Sie haben aber auch die Möglichkeit, sich den Veranstaltungskalender auszudrucken.


Veranstaltungen des Max-Samuel-Hauses
September - Oktober 2016




Freitag, 30. September 2016,
Bewerbungsschluss Siegmann-Medaille

Das Max-Samuel-Haus arbeitet mit der Richard Siegmann-Stiftung » www.siegmann-stiftung.de « zusammen. Die Siegmann-Stiftung würdigt vorbildliche Projekte und will weitere Bürger anstiften, sich einzubringen, Verantwortung zu übernehmen, Visionen zu entwickeln und bei der Umsetzung mitzuwirken. Mit der Medaille und der öffentlichen Debatte darüber, will die Stiftung letztlich den Gemeinsinn der Bürger und das Selbstbewusstsein der Stadt befördern. Nachdem am 14. Juni die Podiumsdiskussion für das diesjährige Thema "Wir schaffen das gemeinsam - Hilfe für Geflüchtete" in den Räumlichkeiten des Max-Samuel-Hauses stattfand, wird am 17. November die Medaille, die mit einem Preisgeld dotiert ist, verliehen. Der Bewerbungsschluss endet am 30. September.



Nächste Ausstellung:
"Max-Samuel-Haus - 25 Jahre Dem jüdischen Mecklenburg auf der Spur"
20. Oktober 2016 - 15. März 2017

Kennen Sie das Max-Samuel-Haus?

Nach dem Ende der DDR erhielt der in Großbritannien lebende, inzwischen verstorbene Sohn Max Samuels, Herbert, die Möglichkeit, das Haus seiner Eltern zurückzuerhalten. Er entschied sich, dem Wunsch vieler Rostocker nach einer Begegnungsstätte für jüdische Geschichte und Kultur in Rostock zu folgen und übergab 1991 das Wohnhaus an die wenig später durch die Hansestadt gegründete Stiftung gleichen Namens. Seitdem hält sie mit ihrer Arbeit das Andenken an Max Samuel und die vielfältige jüdische Geschichte in Rostock und Mecklenburg aufrecht.

Im Oktober 2016 begeht das «Max-Samuel-Haus» sein 25. Gründungsjubiläum.

Die Erforschung und Aufarbeitung der jüdischen Geschichte in Mecklenburg und vor allem in Rostock im 20. Jahrhundert begann bereits früher: Anfang der 1980-er Jahre engagierte sich besonders der Archivar und Historiker Frank Schröder. Er recherchierte nicht nur die Geschichte, sondern knüpfte Kontakte zu ehemaligen Rostocker Juden und ihren Nachkommen. Er schuf das Fundament für die Arbeit des Hauses: Lesungen, Jugendcamps, Ausstellungen, Zeitzeugeninterviews, Konzerte, Vorträge, Begegnungen.

In der Ausstellung werden nicht nur die Begegnungen, sondern auch die wechselvolle Geschichte des Hauses präsentiert, immer auch im Kontext mit gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen.



25 Jahre Max-Samuel-Haus




Allgemeine Informationen zur Ausstellung


Ausstellungszeitraum: 20. Oktober 2016 - 15. März 2017
   
Öffnungszeiten: Dienstag - Freitag 10.00 - 16.00 Uhr oder nach Absprache
   
Kuratoren: Dr. Ulf Heinsohn, Steffi Katschke
   
Eintritt: zur Ausstellung: 3,- €     bei Führungen: 5,-€
   
  (für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren freier Eintritt)
  Führungen für Gruppen sind auf Anfrage möglich. Bitte sprechen Sie uns an!



25. - 28. Oktober und 8. November 2016
Fotoworkshop für Jugendliche

Der Fotoworkshop richtet sich an Jugendliche, die sich mit dem Thema Reportagefotografie befassen möchten. Angeleitet durch die Rostocker Fotokünstlerin Heidi Schneekloth, wenden die Jugendlichen das theoretisch Erlernte in der Praxis an und gemeinsam erkunden sie dazu die herbstlichen Schrebergärten der Stadt.
Der Workshop umfasst insgesamt 18 Stunden, verteilt über fünf Tage. Die Bilder werden gemeinsam am Computer bearbeitet und eine Auswahl der Fotos wird im Max-Samuel-Haus ausgestellt.

Wo? Max-Samuel-Haus, Schillerplatz 10, Rostock, nahe Hauptbahnhof
   
Wann? 25. - 28. Oktober und 8. November 2016
  Di.,  25. Oktober, 10.00 - 14.00 Uhr mit Pause
  Mi., 26. Oktober, 10.00 - 14.00 Uhr mit Pause
  Do., 27. Oktober, 17.30 - 19.30 Uhr
  Fr.,  28. Oktober, 10.00 - 14.00 Uhr mit Pause
  Di., 8. November, nachmittags Ausstellung mit Preisverleihung
   
Frist? Anmeldung bis spätestens 19. Oktober 2016
   
Alter? ab 14 Jahren
   
Kamera? Jeder Teilnehmer muss eine manuell einstellbare digitale Kamera (Typ Bridge oder DSLR) mitbringen
   
Laptop? Zur zeitgleichen Bearbeitung der Photos von mehreren Kameras, brauchen wir einige Laptops mehr, als im Hause verfügbar, also bitte für Di., Mi. und Do. ein Laptop mitbringen
   
Beitrag? Die Teilnahmegebühr beträgt 50,- Euro
   
Details? Näheres bei Heidi Schneekloth (038207 / 759944) oder beim Max-Samuel-Haus (0381 / 4923209)




 
 
- eine Seite zurück blättern   nach oben -